wir das 50-jährige Jubiläum der Zweiggesellschaft Bonn/Köln der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. Die Aktivitäten der Gesellschaft waren bis in die Anfangsjahre des 21.Jahrhundert stark geprägt vom Umstand, dass Bonn bis 1998 als Hauptstadt der Bundesrepublik und damit auch Sitz der Indischen Botschaft war. Mit deren Unterstützung konnten so viele erstklassige indische Musik- und Tanzprogramme und Vorträge zum Thema Indien einem großen Kreis von an Indien interessierten Deutschen und hier lebenden Indern präsentiert werden. Bis 2010 waren auch alle 1. Vorsitzenden Mitglieder des Deutschen Bundestags, und auch unser derzeitiger Präsident, Dr. Günther Koenig, kommt als Botschafter i. R. aus dem Bund. Seit einigen Jahren finden auch in Köln zunehmend Veranstaltungen statt, wobei insbesondere die auf die Indienwoche hinzuweisen ist, wo seit 2009 jährlich im Juni eine volle Woche lang Vorträge und Diskussionen über Indien stattfinden und indische Filme, indische Kunst, Musik und Tanz vorgeführt werden. Ein ausführlicherer Bericht über die Highlights der vergangenen  25 Jahre ist in Vorbereitung, die ersten 25 Jahre haben wir bereits 1990 in einer Broschüre vorgestellt, die auch noch in digitaler Form zugänglich gemacht werden soll.

26.01.2014, Prof. Dr. Jürgen Ernst

 

Die Deutsch-Indische Gesellschaft e.V. wurde im Jahr 1953 zur Pflege der Beziehungen zwischen Indien und Deutschland gegründet. Sie stellt mit ihren nunmehr 34 Zweiggesellschafteneine Basis für einen geistigen Dialog mit der deutschen Öffentlichkeit über Kultur, Religionen, Wirtschaft und Politik sowie der Entwicklung Indiens in Vergangenheit und Gegenwart mit seinen zukunftsträchtigen Technologien dar. Die Zweiggesellschaft Bonn-Köln (DIG Bonn-Köln) wurde im Jahr 1964 mit dem Ziel gegründet, die deutsch-indischen Beziehungen zu fördern und den kulturellen Dialog zu pflegen. Sie sieht sich dabei als Mittler zwischen den Kulturen und versteht sich als ein Forum der Information, des Gedankenaustauschs und der Kontakt zwischen den Menschen, die die politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Entwicklungen Indiens interessiert verfolgen und fasziniert sind von der reichen Kultur, den vielfältigen Religionen und philosophischen Traditionen des Subkontinents. Die DIG Bonn-Köln verfolgt diese Ziele, indem sie alljährlich Veranstaltungen organisiert und Aktionen unterstützt, die der Öffentlichkeit die Tradition Indiens, die Kultur, politische und wirtschaftliche Geschehnisse, gesellschaftliche Realitäten näher bringt und verständlich macht. Schwerpunkte sind neben kulturellen Veranstaltungen Vorträge und Seminare, die sich mit aktuellen politischen Entwicklungen, sozialen und wirtschaftlichen Fragen, aber auch Religion, Philosophie und Kultur beschäftigen. Zu den Aktivitäten gehören Aufführungen bedeutender indischer Ensembles, Künstler und Referenten, wodurch wir zum deutsch-indischen Kulturaustausch in der Region beitragen. So haben im Laufe der Zeit zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Politik, Musiker und Tänzer/innen den Weg nach Bonn / Köln gefunden. Freundschaftlichen Kontakten dienen regelmäßig monatliche Treffen, aber auch gemeinsames Begehen wichtiger Festtage, wie dem indischen Verfassungstag „Republic Day“ und dem Unabhängigkeitstag Indiens.

 

Korrespondenzadresse Bonn Korrespondenzadresse Korrespondenzadresse Bonn

Bonn

Deutsch-Indische Gesellschaft Bonn     
z.Hd. Herrn R.S.Wadhwa
Langenbachstrasse 21

53113 Bonn

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Korrespondenzadresse Köln Korrespondenzadresse Korrespondenzadresse Köln

Köln

Deutsch-Indische Gesellschaft Köln
c/o Institut für Südasien und Südostasien-Studien
– Indologie und Tamil-Studien –
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.